Der Trainer will nicht klagen
  26.11.2021 •     Handball Männer 1

Nach der Niederlage zuletzt möchten die Verbandsliga-Handballer des TVOe das Heimspiel am Samstag gewinnen.

Die Verbandsliga-Handballer des TV Oeffingen empfangen an diesem Samstag, 20 Uhr, die SG Ober-/Unterhausen in der heimischen Sporthalle. Es ist bereits das sechste Heimspiel des Tabellenzweiten in der laufenden Saison. Dennoch wird es für die Zuschauer erneut eine Premiere geben. Weil wegen der Corona-Pandemie nunmehr die Alarmstufe II in Kraft ist, dürfen nur noch Geimpfte und Genesene mit einem zusätzlichen offiziellen und negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, in die Halle (2-G-Plus-Regel). Ein Selbsttest zu Hause ist nicht ausreichend, darauf weist die Abteilung hin. Außerdem werde als Impfbeleg nur der digitale Nachweis und nicht der gelbe Impfpass akzeptiert; das Vorzeigen des Personalausweises ist ebenfalls Pflicht. Eine Maske muss zudem im Foyer und auf der Tribüne getragen werden, Speisen und Getränke können nur noch vor der Halle verzehrt werden.

„Ich hoffe, dass uns am Samstag trotzdem viele Zuschauer unterstützen werden“, sagt der Oeffinger Trainer Benjamin Brack, der nach der Niederlage vor Wochenfrist in Flein am Samstagabend auf zwei Punkte gegen den Tabellenneunten hofft. Zwar werden erneut einige Akteure wegen Krankheit oder Verletzung fehlen, ein Grund zu klagen ist das für den Coach allerdings nicht: „Wir haben genügend Spieler. Und die, die da sind, müssen eben ihre Leistung bringen.“

© Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

erstellt von Fellbacher Zeitung (Susanne Degel)

Männer 1 - aktuell

Männer 2 - aktuell

Männer 3 - aktuell