Das Erlebnis stimmt, das Ergebnis nicht
  16.01.2023 •     Handball Männer 1

Sebastian Bürkle (Foto: Privat)

Die Handballer des TVOe verlieren in der Württemberg-Liga gegen den SV Leonberg/Eltingen mit 31:33.

Nicht nur die Spieler und der Trainer, sondern auch die vielen Oeffinger Fans scheinen auf die Fortsetzung der Handball-Saison nach der Winterpause hingefiebert zu haben: Letztgenannte strömten jedenfalls am Samstagabend in Massen in die Oeffinger Sporthalle und waren so beim ersten Spiel in der Rückrunde für die tolle Atmosphäre mitverantwortlich. Das Erlebnis stimmte also, das Ergebnis aus Oeffinger Sicht allerdings nicht. Mit 31:33 (16:14) mussten sich die Gastgeber dem SV Leonberg/Eltingen knapp geschlagen geben.

Benjamin Brack wusste nach der Partie in der Württemberg-Liga nicht so recht, ob er stolz über die Leistung seiner Akteure oder enttäuscht wegen des „nackten“ Ergebnisses sein sollte. „Man muss die Gesamtentwicklung sehen. Das Hinspiel haben wir noch mit 24:36 verloren, deshalb bin ich absolut stolz auf die Fortschritte, die wir gemacht haben“, sagte der TVOe-Trainer. „Aber natürlich hätte ich mich über Punkte mehr gefreut“.

Am Ende gaben in einer lange ausgeglichenen Begegnung nur Kleinigkeiten den Ausschlag zugunsten der Gäste, die laut Benjamin Brack „unheimlich abgezockt waren und in den letzten Minuten weniger Fehler gemacht haben als wir“. Gleich zu Beginn zeigten die Gäste um den gut aufgelegten ehemaligen Fellbacher Lars Neuffer (11/5 Tore) ihr Potenzial und die hohe Qualität im Angriffsspiel. Der Tabellensechste führte nach 16 Minuten mit 10:6, was den TVOe-Coach zu einer Umstellung seiner Abwehr auf eine offensivere Variante veranlasste. Prompt lief es bei den Gastgebern um den achtfachen Torschützen Sebastian Bürkle deutlich besser. Bastian Treiber erzielte in der 25. Minute den 12:12-Ausgleich, zur Pause führten die Gastgeber mit 16:14.

Bis zum 26:26 war die Partie hernach völlig ausgeglichen, dann folgte der Knackpunkt, als die Gäste mehrmals nacheinander das Oeffinger Spiel ohne Torwart mit schnellem Umschalten und somit einfachen Gegentoren bestraften. „Das hat heute nicht gut funktioniert“, konstatierte Benjamin Brack. „Die Bereitschaft, schnell zur Bank zu rennen, war zu gering“. Der SV Leonberg/Eltingen setzte sich auf 32:29 ab und brachte den Vorsprung routiniert über die Zeit. Dennoch sangen die Oeffinger Fans einmal mehr auf der Tribüne und jubelten ihren Spielern zu. „An fehlender Unterstützung hat es heute nicht gelegen“, sagte Benjamin Brack und hofft nun, dass außer dem Erlebnis in der Oeffinger Halle auch bald wieder das Ergebnis stimmen wird.

TV Oeffingen: Schreiner, Wersch – Bürkle (8/4), Hohmann (5), Bohl (4), Lang (4), Meyer (4), Maier (3), Zoller (2), Treiber (1), Dunz, Merz, Wögerer.

© Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

erstellt von Fellbacher Zeitung

Männer 1 - aktuell

Männer 2 - aktuell

Männer 3 - aktuell