Männer 1 - Württemberg-Liga (Saison 2023/24)

Hintere Reihe von links:
Markus Lang, Ben Soika, Simon Merz, Max Wögerer, Moritz Knück, Luca Klinger, Timo Zoller

Mittlere Reihe von links:
Marc Bürkle (TW-Trainer), Michael Laufer (Co-Trainer), Konstantin Schad, Fabian Langenfeld, Lion Haase, Julian Maier, Lucas Frey, Philipp Hohmann, Marcel Meyer, Benjamin Brack (Trainer), Simon Bauer (Teammanager)

Vordere Reihe von links:
Manuel Paul, Luca Bohl, Fabian Bauer, Fabrice Wersch, Anton Rothwein, Kian Lünig, Damjan Davidovski, Tim Köhler

Es fehlen:
Andreas Dunz, Robin Paul, Florian Probst


Saisonrückblick und -vorschau 2023

Liebe Handballfreunde,

die Sommerpause ist endlich zu Ende, und wir blicken auf die erste Württembergligasaison der Vereinsgeschichte zurück, die wir erfolgreich absolviert haben. Was für ein Auf und Ab der Gefühle und der Leistungen unserer Mannschaft. In der Württembergliga starteten wir als Abstiegskandidat Nummer 1 und krasser Außenseiter. Nach unserem Start mit 0:10 Punkten und einem Torverhältnis von -36 Toren aus den ersten fünf Spielen hätte wohl kaum einer daran geglaubt, das Ziel, den Klassenerhalt zu erreichen.

Erst im sechsten Spiel konnten wir in einem spannenden Spiel unsere ersten Punkte gegen die Sportfreunde Schwaikheim holen. Die Hinrunde konnten wir nach weiteren Siegen gegen Zizishausen, in Langenau, den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Ostfildern sowie gegen Oberstenfeld mit 10 Pluspunkten abschließen. Im ersten Heimspiel der Rückrunde konnten wir auch einen Punkt gegen unseren Stadtnachbarn, den SV Fellbach, einfahren. Leider blieb dies der einzige Punkt in unseren insgesamt vier einzigartigen Stadtderbys. Die Stimmung bei allen Derbys war sensationell, und unsere Anhänger bescherten uns wahre Handballfeste, bei denen die Fans des TV Oeffingen stets als "8. Mann" lautstark hinter uns standen.

Je länger die Saison dauerte, umso mehr geriet unsere Mannschaft in Abstiegssorgen. Vor allem der Ausfall mehrerer Leistungsträger stellte unsere Mannschaft immer wieder vor neue Aufgaben. Insgesamt kamen 29 Spieler in der Saison zum Einsatz, so viel wie bei keinem anderen Verein in der Liga.

Einen "Bigpoint" verpassten wir leider mit dem Unentschieden in Zizishausen. Das anschließende Derby gegen Schmiden sowie die Auswärtspartien in Lauterstein und Ostfildern verloren wir deutlich. Zudem bekam unsere Mannschaft keinerlei Schützenhilfe, weder aus Fellbach, noch aus Schmiden, noch von der HSG Ostfildern, die gegen die Mitkonkurrenten um den Abstieg fleißig Punkte liegen ließen. Einzig und allein der Moral des TV Neuhausen-Erms ist es zu verdanken, dass wir am letzten Spieltag die Chance hatten, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Mit einer sehr guten Abwehrleistung und unter der erneut lautstarken Unterstützung von mehreren hundert Oeffinger Zuschauern konnten wir uns frühzeitig absetzen und den Vorsprung bis zum Schluss behaupten. Dank eines 24:33 Auswärtssieges konnten wir das "Wunder" vom Klassenerhalt schaffen und können uns somit auf eine weitere Saison in der Württembergliga freuen. Wie sich die Mannschaft über die gesamte Saison gesteigert hat und wie souverän sie das letzte Saisonspiel für sich entschieden hat, war aller Ehren wert.

Personell hat sich in unserer Mannschaft einiges verändert. Mehrere absolute Leistungsträger und Urgesteine des Vereins fehlen in der kommenden Spielzeit im Kader der ersten Männermannschaft. Mit Simon Bauer beendet der "Abwehrchef" und gleichzeitig aggressive Leader seine aktive Karriere. Er war bereits in der vergangenen Saison aufgrund zahlreicher Verletzungen nur bedingt zum Einsatz gekommen. Des Weiteren verlieren wir mit Sebastian Bürkle unseren Kapitän und 165-fachen Torschützen. Er hatte mit 7,17 Toren im Schnitt pro Spiel (4. bester Wert der Liga) großen Anteil am Klassenerhalt, und wir verlieren mit ihm einen Spieler, der in den entscheidenden Situationen immer Verantwortung übernommen hat. Seit 2001 ist unser Torwart Marco Schreiner bereits für den TV Oeffingen spielberechtigt. Er hat vor allem im Saisonfinale letzte Saison sehr gute Leistungen abgerufen und unserer Abwehr dadurch mehr Stabilität verliehen. Er wird in der kommenden Saison erst mal kürzertreten und nur im Notfall einspringen. Mit Bastian Treiber verlässt uns berufsbedingt ein Spieler nach Bayreuth, wo er bereits die letzten Jahre studiert hat. Was anfangs als absoluter Notfallplan gedacht war, dass Basti nur zu den Spielen nach Oeffingen kommt, wurde eine wahre Erfolgsgeschichte. Denn egal wie oft er im Training war, er hat immer seine Leistung in Abwehr und Angriff abgerufen. Verletzungsbedingt muss unsere Mannschaft auch weiterhin auf Jakob Jungwirth verzichten. Ob wir seine herausragenden 1:1-Qualitäten sowie sein Spielverständnis überhaupt nochmal sehen werden, bleibt abzuwarten. Ebenso von Verletzungen geplagt war in der vergangenen Saison Lars Claren. Ob er seine aktive Handballkarriere fortsetzt, ist ebenfalls fraglich. Zu oft wurde er durch die gleiche Verletzung zu wochenlangen Pausen gezwungen. Auch Paul Saur wurde in der vergangenen Saison von zahlreichen Verletzungen heimgesucht und hatte deshalb wenige Chancen, sich bei uns zu beweisen. Er wird in der kommenden Runde für den Verbandsligisten SV Remshalden auf Torejagd gehen und soll mit seinem guten Deckungsverhalten die Abwehr stabilisieren. Noah Fischer, der aufgrund seines Polizeistudiums nur zu Beginn der Saison im Kader stand, wird in der kommenden Runde für unseren Ligagegner, die SF Schwaikheim, auf Torejagd gehen. In der Hinrunde fehlen zudem Robin Paul sowie Fabian Langenfeld, die mehrere Monate im Ausland verweilen werden. Inwieweit Markus Lang in der kommenden Saison eingesetzt werden kann, ist noch ungeklärt.

Ganz neu hinzugekommen sind Fabian Bauer, Lion Haase, Luca Klin-ger, Konstantin Schad, Tim Köhler, Moritz Knück sowie Damjan Davidovski. Fabian Bauer kommt von unserem Nachbarclub, dem TV Bittenfeld, und bildet mit Fabrice und Anton unser neues Torhütertrio. Bereits in den ersten Trainingswochen lässt er sein Können mehrfach aufblitzen und sorgt auch sonst für ein gutes Zusammenspiel mit der Abwehr. Vom Württembergliga-Absteiger, dem SKV Oberstenfeld, kommen gleich drei neue Spieler. Luca Klinger wird mit seinem sehr guten 1:1-Verhalten unseren Rückraum verstärken und soll auf den Halbpositionen für Unruhe sorgen. Konstantin Schad ist einer von zwei neuen Linkshändern für die rechte Seite. Er kann bisher vor allem mit seiner Schnelligkeit überzeugen. Mit Moritz Knück bekommen wir Verstärkung am Kreis. Er soll vor allem die Lücke, die durch den Ausfall von Simon Bauer entstanden ist, schließen. Zusammen mit Max Wögerer soll er für mehr Stabilität im Deckungszentrum sorgen und zudem eine wichtige Rolle in der zweiten Welle und im Angriff spielen. Außerdem stoßen drei A-Jugendliche zu unserem Team dazu. Aus unserer eigenen Jugend kommt mit Damjan Davidovski ein sehr variantenreicher Linksaußen dazu. Vom Team Stuttgart kommen der Rückraumspieler Lion Haase sowie der Rechtsaußen Tim Köhler. Lion überzeugt mit einer sehr guten Passqualität und einer für sein Alter sehr guten Spielführung. Tim zeichnet sich durch eine gute Wurfquote und gutes Konterspiel aus. Zudem wird mit Simon Merz ein Spieler, der in der vergangenen Saison teilweise noch in der 2. Mannschaft aktiv war, fest zum Kader der ersten Mannschaft gehören. Er hat bereits in zahlreichen Partien der letzten Saison sein Können aufblitzen lassen. Simon kann sowohl im Angriff als auch in der Abwehr variabel auf allen zentralen Positionen eingesetzt werden. Mit Marc Bürkle konnten wir gegen Ende der Saison einen neuen Torwarttrainer gewinnen, der in der kommenden Saison fest zum Trainerteam gehören wird. Er arbeitet sehr intensiv mit unserem Torhütertrio und kann mit seiner langjährigen Erfahrung wichtige Tipps weitergeben. Die Leistungen der ersten Spiele machen große Hoffnung, dass unsere Torhüter diese Saison das eine oder andere Spiel für uns gewinnen werden. Zu guter Letzt wird Simon Bauer als Teammanager uns in allen organisatorischen Angelegenheiten unterstützen und somit den Kontakt zur Mannschaft behalten.

Durch den doch sehr großen Umbruch der Mannschaft zur vergangenen Spielzeit lag der Schwerpunkt in der Vorbereitung auf der Taktik sowie dem Abwehrverhalten. Das Abwehrzentrum ist aufgrund der Abgänge von Simon und Sebi wieder neu. Im Angriff müssen die Abläufe der Vergangenheit neu einstudiert werden und die Abläufe und taktischen Handlungen in den Köpfen der Spieler verankert werden. Vor allem dadurch, dass die Rückraummitteposition mit zwei sehr jungen Spielern zusätzlich besetzt ist, müssen Timing und situationsspezifische Handlungen sowie das Tempospiel immer wieder geübt werden.

Nun gilt es, den Blick nach vorne zu richten und uns auf eine sehr intensive und harte Saison in der Württembergliga einzustellen. Durch die starken Aufsteiger aus Wangen und Bietigheim sowie die Absteiger aus der BWOL, Wolfschlugen und Weilstetten, wird die Württembergliga in der kommenden Spielzeit wieder als extrem stark einzustufen sein. Auch durch die neue Struktur in der BWOL ist erst am Ende der Saison abzusehen, wie viele Absteiger es aus der Württembergliga geben wird. Das Ziel ist auch im zweiten Jahr klar: der Klassenerhalt, was in dieser Liga alles andere als einfach wird. Ein weiteres Ziel der Mannschaft ergibt sich auch aus der vergangenen Saison: Mehr Punkte bei der Stadtmeisterschaft holen!

Für beide Ziele brauchen wir vor allem die lautstarke Unterstützung unserer Fans. Dies war ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor der vergangenen Saison. Die Stimmung in unserer Halle, aber auch die zahlreichen Anhänger, die uns bei unseren Auswärtsspielen unterstützt haben, haben die Mannschaft immer wieder nach vorne getrieben. Diese Einheit zeichnet uns als TV Oeffingen aus und ist nicht selbstverständlich. Ich möchte mich hiermit auch noch einmal herzlichst bei all unseren Fans bedanken, die uns in der vergangenen Saison und hoffentlich in der kommenden Saison so angefeuert und begleitet haben.

Die gesamte Mannschaft mit Trainerteam sowie die Funktionäre freuen sich ganz besonders, Sie in unserer Halle begrüßen zu dürfen. Nachdem in den letzten Jahren wichtige Punkte in der heimischen Sporthalle geholt wurden, muss dies weiter ausgebaut werden und eine Festung sein. Sie können uns dabei helfen, indem Sie uns in gewohnter Weise lautstark unterstützen. Freuen Sie sich also auf zahlreiche Derbys und große Handballschlachten, mit Ihnen gemeinsam.

Mit sportlichem Gruß    
Euer Benjamin Brack    
Trainer Männer 1

Trainingszeiten

Dienstag - 20:00 - 22:00 ( Sporthalle (1-2-3))
Donnerstag - 19:00 - 20:30 ( Sporthalle (1-2-3))

Weitere Informationen

Männer 1 - aktuell

Aktuelle Berichte

Mit guten Erinnerungen an die Schwaikheimer

Die Handballer des SV Fellbach gastieren bei den Sportfreunden, der TV Oeffingen spielt daheim, der TSV Schmiden in Wolfschlugen.

11.04. 2024

Handballfest mit glücklichem Sieger

Die Handballer des TSV Schmiden gewinnen in der Württemberg-Liga das Derby gegen den TV Oeffingen vor 850 Zuschauern in der…

07.04. 2024

Ein Handballfest, auf das sich alle freuen

An diesem Freitag steht zwischen den Handballern des TSV Schmiden und des TV Oeffingen das Stadtderby in der Württemberg-Liga an.…

04.04. 2024

Eigenes Unvermögen

Die Handballer des TV Oeffingen verlieren ihr Heimspiel gegen den Tabellenfünften TSV Wolfschlugen mit 25:27 Toren. In der Tabelle…

24.03. 2024